vectraturbo.de | Der Allradantrieb des Opel Vectra A 4x4 Turbo

Der Allradantrieb

Der Allradantrieb für den Opel Vectra A und Opel Calibra wurde von der österreichischen Firma Steyr-Daimler-Puch entwickelt und auch produziert. Für den Opel Vectra A 4x4 Turbo und seinen 204 PS Leistung wurde dieser Allrad nochmals angepasst und das Verteilergetriebe wurde für eine erhöhte Kraftübertragung an die Hinterachse ausgelegt.

Dieser Allradantrieb ist permanent - ohne Eingriff des Fahrers - wirksam und im Normalfall wird 75% der Kraft an die Vorderräder geleitet. Im Extremfall kann bis zu 100% der Kraft an die Hinterräder geleitet werden z.B. bei Eis unter den Vorderrädern. Die flexible Verteilung der Antriebskraft wird durch die Flüssigkeitskupplung, der Visco-Kupplung, geregelt.
Um neben ausreichender Traktion genügend Bremsstabilität gewährleisten zu können, wird beim Betätigen des Bremspedals bei Geschwindigkeiten über 25km/h der Allradantrieb abgeschaltet.

  • 1 - Steuerventil
  • 2 - Druckschalter
  • 3 - Verteilergetriebe
  • 4 - Steuergerät Allrad
  • 5 - Kardanwelle
  • 6 - Hinterachsdifferenzial

 

Herzstück des Allradsystems ist das am Getriebe angeflanschte Verteilergetriebe, wovon die Kraft über eine 3-teilige Kardanwelle an das Hinterachsdifferenzial geleitet wird.

Liegt eine Störung des Allradsystems vor, wird diese als Fehlercode im Steuergerät gespeichert und durch Aufleuchten des Allradsymbols in der Instrumententafel angezeigt. Der Allradantrieb wird sofort abgeschaltet und das Fahrzeug läuft nur auf Vorderradantrieb weiter.


Letzte Änderung: 07.01.2013